Fünf Fragen an: Stefanie Roth

Bild: Pexels.com

Bild: Pexels.com

1. Was ist Ihre Rolle in der Edition Unik?
Ich war eine der Praktikantinnen, die das Pilotprojekt 2015 wissenschaftlich begleitet haben. Dabei habe ich zur Motivation der Schreibenden recherchiert.

2. Braucht es die Edition Unik?
In den Interviews habe ich gemerkt, wie wichtig es den Teilnehmenden ist, ihre spannenden Lebensgeschichten für sich selbst sowie für die Nachwelt zu bewahren.

3. Was raten Sie den Schreibenden?
Dass sie so viele Erinnerungen wie möglich aufschreiben. Wir Jüngere würden uns sehr freuen!

4. (Wie) soll es mit der Edition Unik weitergehen?
Sie soll noch mehr Menschen ansprechen und ein breites Publikum erreichen, damit ein noch grösserer Schatz an Lebensgeschichten geborgen werden kann.

5. Was lesen Sie am liebsten?
Gesellschaftsromane – die sich ja auch mit den Geschichten und Entwicklungen von Menschen beschäftigen.

Stefanie Roth ist Studentin an der Universität Zürich. Sie hat das Pilotprojekt der Edition Unik im Frühjahr 2015 begleitet.