Fünf Fragen an: Janine Meyer

1. Was ist Ihre Rolle in der Edition Unik?
Ich bin Projekmitarbeiterin und neben der Kommunikation vor allem für die Betreuung der Teilnehmenden zuständig.

2. Braucht es die Edition Unik?
Auf jeden Fall! Alltagswissen und -kultur drohen verloren zu gehen. Die Edition Unik kann das verhindern, indem sie Erinnerungen und Erfahrungen in Büchern sammelt. Ausserdem bietet sie einen wunderbaren Rahmen für das eigene Schreiben und den Austausch zwischen Generationen.

  Bild: Pexels.com

Bild: Pexels.com

3. Was raten Sie den Schreibenden?
Lassen Sie sich auf den Prozess ein, und zwar besonders in der ersten Etappe, dem Sammeln. Hier geht es darum, alte Muster und Gewohnheiten zu durchbrechen, Grammatik und Rechtschreibung vorerst zu vergessen und die Erinnerungen fliessen zu lassen. Sie werden sehen: So öffnen sich Türen zu neuen Welten – und zu vergessen geglaubten Orten. Den roten Faden finden Sie in der zweiten Etappe, dem Sortieren, von ganz alleine.

4. (Wie) soll es mit der Edition Unik weitergehen?
Ich hoffe, noch sehr lange!

5. Was lesen Sie am liebsten?
Das ist eine schwierige Frage. Einfacher zu beantworten ist die Frage danach, was ich nicht lese: Langweiliges, Ideologieverbrämtes, schlecht Geschriebenes etwa.

Janine Meyer ist Projektmitarbeiterin der Edition Unik im Büro von Heller Enterprises.